AUSBILDUNG

Schwerpunkte

  • Motoren und Kraftfahrzeuge
  • Anlagenbau
  • Energie- und Umwelttechnik
  • CAD, CNC, CAM, Simulation
  • Mechanik, Maschinenelemente, Fertigungstechnik
  • Laboratorien, Mess- und Prüftechnik, QS
  • Werkstätten    
  • Industrie 4.0, Digitaler Zwilling, Agumented Reality (AR)

Berufsfelder

  • Konstruktion und Produktentwicklung
  • Technische Ausschreibungen und Angebotswesen   
  • Prüf- und Kontrollwesen
  • Auftragsabwicklung im technischen Bereich
  • Montage und Inbetriebnahme
  • Technisches Service

 

16% (mit mehr als 3000Mrd Euro) des gesamten Welthandels waren 2019 Maschinen und Anlagen.

Tausende Menschen sind in den mehr als 1000 Maschinenbauunternehmen in Österreich tätig.
Als Maschinbauingenieurabsolvent der HTL Kapfenberg bist du bestens ausgebildet für die Branchen Automotive, Anlagenbau, Luftfahrt, Rennsport, Sportgerätebau und allg. Maschinenbau.

Für die umfachreichen Einsatzmöglichkeiten/Arbeitsmöglichkeiten einer Absolventin bzw. Absolventen siehe Liste im Downloadbereich.

Die Höhere Lehranstalt für Maschinenbau vermittelt das Wissen und die Fähigkeiten, die du brauchst, um eine gute Ingenieurin bzw. Ingenieur zu werden:

- Allgemeinbildung
- Informations- und Kommunikationstechnik
- Sprachen, content and language integrated learning CLIL, Präsentationstechnik
- Naturwissenschaftliche Grundausbildung
- Wirtschaft
- Allgemeine technische Ausbildung in Theorie und Werkstätten

Ausbildungsschwerpunkte (technische Vertiefung)

Maschinen- und Anlagentechnik (LEHRPLAN 2015 BGBl. II Nr. 262/2015) *Übersicht*

- Fördertechnik und technische Logistik
- Strömungsmaschinen
- Verbrennungsmotoren
- Energietechnik
- Umwelttechnik
- Automatisierungstechnik, E-Mobility
- Industrie 4.0
- Konstruktion und Produktentwicklung
- Virtual Labaratory und Testing, AR
- Mechanik, Maschinenelemente, Fertigungstechnik
- Computerunterstütztes Konstruieren CAD (Catia, Siemes NX, Solid Works, Mathcad-Prime)
- Simulation: Festikeit FEM (Catia, Ansys, DIE), und Strömung - πάντα ῥεῖ  Alles fließt mit CFD (Siemens, Solidworks, CFX)
- Anwendungsbezogene Programmierung mit Labview, Festo, Simatic S7
- Betriebslabor praktische Arbeiten und Messreihen (Dieselmotor, Strahltriebwerk, Gasturbine, Ventilatorprüfstand, Windkanal, Pelton, Francis, Solaranlage, Schalllabor, Überschallkanal, Wärmebild, Pelletsofen, Wärmepumpen, Werkstofflabor, uvm.) ist ein Schwerpunkt der Ausbildung am Standort.
- Werkstätte (Zerspanung,CNC,Gießen, Rapid Prototyping, Tischlerei, Kunststoff, Schmiede, QS, vwm.)


 

Im Sinne des raschen industriellen Wandels werden die Lehrpläne laufend an die Anforderungen von Industrie und Wirtschaft angepasst und weisen hohe interdisziplinäre Ausrichtung der Ausbildung auf.

Fremdsprachen: In der 3. und 4.Klasse hast du freiwillig die Möglichkeit dich im Unterricht auf das Cambridge First Certificate Level B2 in Englisch vorzubereiten und die Prüfung dann abzulegen. Machst du bei der Reife- und Diplomprüfung ein Teilgebiet auf Englisch so erhälst du auch noch das "Council of Europe Level B2
Engineering English Certificate (EEC) Vantage” von IGIP.
7 bis 10 Semester Freigegenstand Chinesisch in Zusammenarbeit mit der UNI GRAZ - Konfuzius Institut.

 

Nach der Reife und Diplomprüfung hat der/die Studierende den Berufsqualifikationslevel EQF5/NQF5 (Akademiker).

Nach einer Praxis von 3 Jahren kann die Standesbezeichnung Ingenieur erworben werden - Berufsqualifikationslevel EQF6/NQF6 (Bachelor)

Suchen